Direkt zum Hauptbereich

Zeitgesteuerter Flow blockiert Custom Leadkonvertierung

Die programmierte Konvertierung eines Leads bricht mit der Fehlermeldung "Unable to convert lead that is in use by workflow" ab.

Der Grund ist ein Prozess, der automatisiert und zeitgesteuert ausgeführt wird.

Dieser Prozess ruft zu einem späteren Zeitpunkt einen Flow auf. Während der Speicherung eines Leads wird dabei automatisch ein Flow Interview erstellt.

Dieser Datensatz vom Typ "FlowInterview" blockiert die Leadkonvertierung.

Lösung:
Unmittelbar vor der Leadkonvertierung eine Checkbox auf dem Lead auf TRUE setzen.
Da dieselbe Checkbox in den Process Builder Kriterien eingebunden ist und der Prozess nur auf den FALSE Wert reagiert, löscht das System automatisch das entsprechende Flow Interview.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Salesforce.com Certified Advanced Administrator (WI15)

Im Vergleich zu den beiden Consultants Zertifizierungen war die Advanced Admin ein Spaziergang!
Allerdings ganz ohne Vorbereitung schafft man die Prüfung auch nicht.


Hier sind einige Fragen/Antworten aus der aktuellen Prüfung.

1. Capabilities of collaborative forecasting?
- Rename categories
- Forecast using opportunity splits
- Overlay Quota
- Add categories
- Select a default forecast currency setting

2. We have four Sales Regions. Each of the region's VPs wants to have a dashboard emailed every Monday.
- Create a separate dashboard for each VP
- Create one dashboard using Visualforce
- Create one dashboard that includes a filter for each region
- Create a reporting snapshot

3. User is trying to access content in a library, but receiving an insufficent privileges message.
How to troubleshoot?
- has the user's profile the CRM content permission enabled
- user has been granted permission "Viewer" to the library
- user's record has the CRM content permisson enabled
- …

Salesforce - Datensätze sperren (Umsetzung)

Record Lock - nun, die Umsetzung.Wir haben bereits mehrere VisualForce Pages im Einsatz. Aus dem Grund ist das zuvor beschriebene Konzept darauf zugeschnitten. Selbstverständlich lässt sich der Code auch für Standard und Custom Objects verwenden, ohne den Einsatz von VisualForce Pages. Na ja, mindestens eine VF Page brauchen wir eigentlich schon - diejenige, die von dem dem "Edit" Button aufgerufen wird.

Ich zeige jetzt die wichtigsten Bausteine aus der Umsetzung.
1) Diese VF Page wird aufgerufen sobald man den "Edit" Button betätigt

<apex:pagestandardController="myObject"title="{!myObject.Name}"extensions="LockController"action="{!SwitchToPage}">
<!-- READ MODE --> <apex:includepageName="myObjectRead"rendered="{!isEditMode == false}"/>
<!-- EDIT MODE --> <apex:includepageName="myObjectEdit"rendered="{!isEditMode == true}"/>
</apex:page>

Folgendes passiert …

Emails mit APEX | SINGLE_EMAIL_LIMIT_EXCEEDED

Email-Versand mit Visualforce und Apex kann schon manchmal Kopfschmerzen bereiten....

Entweder ist die Email zu groß, oder zu viele Attachments oder der HeapSize "beschwert sich" oder, wenn letztendlich alles läuft,  man wird von den Salesforce Limits zurück zum Ausgangspunkt katapultiert.

Das kann doch nicht so schwer sein!
Ist es auch nicht, wenn man das schon einmal gemacht hat ;-)

Habe eine Visualforce Maske zum Versenden von HTML Emails programmiert.
Diese werden als SingleEmailMessage gesendet:
Messaging.sendEmail(new Messaging.SingleEmailMessage[] { mail });
Sobald die Anzahl der pro Tag gesendeten Emails den Salesforce Limit "knackt", wird dem User die entsprechende Meldung eingeblendet.



Die auf die Org bezogene Limitierung lässt sich mit LIMITS.getLimitEmailInvocations() berechnen.

Hier ein Auszug aus den "Execution Governors and Limits"
https://developer.salesforce.com/docs/atlas.en-us.apexcode.meta/apexcode/apex_gov_limits.htm

A Dev Edition org ha…