Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2015 angezeigt.

Salesforce Community getContentAsPDF()

Ursachenforschung kann in manchen Fällen nicht nur zeitintensiv, sondern auch nervenraubend sein. Insbesondere dann, wenn sich die zu testende Funktion innerhalb eines komplexen Konstruktes befindet. Mit der folgenden Beschreibung kann ich vielleicht dem einen oder anderen Entwickler eine Menge Streß ersparen ;-)

Funktion:
Generierung einer PDF Datei per Button (aus einer VisualForce Seite heraus). Anschließend wird die PDF Datei als Attachment an einen Datensatz angehängt.

Ausgangslage:
Die oben beschriebene Funktion ist ein Teil eines in der Org installierten Managed Packages. Sie wird von einem Salesforce Community User ausgelöst. Weitere Informationen dazu gibt es in meinem letzten Beitrag Salesforce Community URL Settings.

Problem:
Kein Attachment nach der Funktionsausführung im System verfügbar.
Die folgende Fehlerseite erscheint:
Ursache identifizieren:
Als erstes fange ich an, die Logs auszuwerten. Da die im managed Package implementierten Debug-Ausgaben in der Test-Org nicht er…

Salesforce Community URL Settings

Ich habe mich in den letzten Tagen etwas ausführlicher mit Salesforce Communities in Kombination mit der API beschäftigt. Ein Problem dabei war, den richtigen Endpoint zu berechnen, wie im letzten Beitrag beschrieben API im Salesforce Partner Portal.

Um die Weichen im Code für Community Benutzer einzubauen, muss während der Laufzeit berechnet werden, in welchem Context sich der aktuell eingeloggte Benutzer befindet. Dabei muss man sich zwangsweise mit den Fragen folgender Art beschäftigen:
ist der eingeloggte Benuter ein Community Benutzer?ob und welche Community ist gerade aktiv?wie sieht die definierte Community URL aus?Antwort auf die Frage 1:
private Boolean isCommunityUser(){         Boolean bIsCommunityUser = false;         String sUserType = UserInfo.getUserType();         sUserType = sUserType.toUpperCase();         if(sUserType == 'STANDARD')                 bIsCommunityUser = false;         if(sUserType == 'PARTNER')                  bIsCommunityUser = true;…

API im Salesforce Partner Portal

Eine von uns entwickelte Salesforce Applikation kommt im Partner Portal zum Einsatz.
Diese beinhaltet unter anderem eine Visualforce Seite mit einer integrierten Flex-Applikation.
Folgendes Abbild stellt das gesamte Konstrukt vereinfacht dar.























Die Flex-Applikation bedient sich der Daten aus der aktuellen Salesforce-Instanz. Fehler im Partner-Portal kann trotz der aktivierten API-Einstellung keine Datenabfrage erfolgen
Ursache der Controller der Visualforce-Seite übergibt den "falschen" Endpoint an die Flex App.
Im Partner-Portal Context sieht die URL (in einer Sandbox) so aus: https://full-myorg-fullsb.cs80.force.com
und wird wie folgt berechnet:
System.URL.getSalesforceBaseUrl().getHost();
Lösung Statt Partner-Portal-URL muss die Salesforce-Instanz-URL eingesetzt werden: https://cs80.force.com
Diese lässt sich wie folgt vom Controller berechnen
ApexPages.currentPage().getHeaders().get('X-Salesforce-Forwarded-To');

CANNOT_EXECUTE_FLOW_TRIGGER

Ein Kunde teilte mit, dass er keine Anpassungen mehr in die Produktion übertragen kann, weil eine bestimmte Testklasse nicht durchläuft.

Die Testklasse wirft die folgende Fehlermeldung aus:

System.DmlException: Insert failed. First exception on row 0; first error: CANNOT_EXECUTE_FLOW_TRIGGER, The record couldn’t be saved because it failed to trigger a flow.

Offensichtlich hat es was mit FLOWS zu tun...
Im Setup unter Create > Workflows & Approvals > "Process Builder" nachgeschaut, und festgestellt, dass mehrere Prozesse konfiguriert wurden.

Welcher ist der Richtige?
Um den richtigen Prozess zu finden, schaue ich mir die entsprechende Log-Ausgabe der Testklasse genauer an, und finde die folgenden Zeilen:


Der Prozess heisst "New Contact" und er läuft nicht durch, weil "UserRole" nicht existiert.

Habe den Prozess "New Contact" unter die Lupe genommen. Dieser enthält eine simple Inhaber-Zuweisung:


Obwohl "UserRole" nirgendw…

Neue Salesforce Zertifizierungen für Entwickler

Ab September'15 führte Salesforce neue Zertifizierung für Entwickler ein:
- Salesforce Certified Platform Developer I
- Salesforce Certified Platform Developer II
- Salesforce Certified Platform App Builder

Die "Force.com Developer" und "Advanced Developer" Zertifizierungen existieren nicht mehr.
Für alle, die die Force.com Developer bereits gemacht haben und die Advanced Developer machen wollten ist das sicherlich eine schlechte Nachricht. Um die "Platform Developer II" (ehemalige Advanced Developer) zu machen, wird die "Platform Developer I" benötigt.

Das heisst, statt einen Schritt nach vorne in der Qualifizierung zu machen, machen wir einen Schritt zurück, und sind gezwungen, als erstes die "Platform Developer I" zu absolvieren.

Die bereits erworbene "Force.com Developer" kann in die seit September eingeführte "Platform App Builder" umgewandelt werden. Dazu bietet Salesforce die sogenannte "…

Kleine SOQL Aufgabe zum Aufwärmen

Beschreibung
Aktuelle Währungsumrechnungskurse werden pro Tag in die Datenbank importiert.
Beispiel:
   1 USD =  0,9121 EUR
   am 07.08.2015

  1 Russicher Rubel = 0,0145 EUR
  am 06.08.2015

Es kann aber vorkommen, dass es keine Umrechnungskurse am aktuellen Tag zur Verfügung stehen.

Aufgabe
Hole mit einer SOQL Abfrage alle aktuellen Umrechnungskurse zu allen Währungen. Falls kein Umrechnunskurs zum heutigen Tag zur Verfügung steht, soll der letzte Umrechnuskurs genommen werden.


Lösung
Durch das Gruppieren von Währungscodes in Kombination mit der Aggregate-Funktion MAX() bekommt man alle relevanten Datensätze.

for(sObject sobj:[    Select Id, currencyCode__c, MAX(validDate__c)                                         FROM CurrencyTable__c                                         WHERE validDate__c <= TODAY                                         GROUP BY currencyCode__c, Id ]){                 String sCode = String.valueOf(sobj.get('currencyCode__c'));                 String s…

Sortieren von Listeneinträgen mit APEX

Eine Visualforce Seite enthält diverse Options-, Checkboxen-, Auswahlfelder deren Inhalt dynamisch vom Controller in Form von Listen list<SelectOption> aufgebaut wird.



Die Einträge sind unsortiert. Dummerweise gibt es von Salesforce immer noch keine (brauchbare) Funktion zum Sortieren von SelectOptions nach Label.
Die im Internet gefundenen Sort-Funktionen haben auch nur teilweise funktioniert.
Abhinav Gupta hat in seinem Blog http://www.tgerm.com/2011/08/salesforce-apex-selectoption-sort.html eine simple Klasse vorgestellt, die ich letztendlich nach einer kleinen Modifikation:
opt.getLabel() +    ersetzt durch
opt.getLabel().toLowerCase() + ' ' + eingesetzt habe.

Aufruf:
list<SelectOption> F_lstDepartment = new list<SelectOption>(); lstDepartment.add('id1', 'Dev''); lstDepartment.add('id2', '---Please Choose---'); lstDepartment.add('id3', 'Marketing Services'); SelectOptionSorter.doSort(lstDepartme…

Apex Klasse per Custom Button ansprechen

Eine interessante Möglichkeit, eine APEX-Klasse per Custom Button anzusprechen, wird von Shivanath in seinem Artikel "Call Apex Class from custom button (javascript) in Slaesforce" ausführlich erläutert.

Klasse: global class MyClass{ webservice static void myMethod() // you can pass parameters{ // Do something } }Custom Button :
{!REQUIRESCRIPT("/soap/ajax/30.0/connection.js")} {!REQUIRESCRIPT("/soap/ajax/30.0/apex.js")} if({!AAA__c.Name}!=Null){ sforce.apex.execute("MyClass","myMethod",{}"}); alert("This is {!AAA__c.Name}"); }

Lass dich inspirieren!

Ein guter Kollege von mir hat mich neulich gefragt, ob ich Lust hätte, eine App für die Apple Watch mitzuentwickeln.
„Genial! Super spannend!“.
Nur womit fange ich bloß an? Da es ein ganz neues Thema für mich ist, fange ich an, die Infos zu sammeln, auszuwerten, zu filtern, auszuprobieren…
Ein laaaaaanger und aufwändiger Prozess, der sich um ein Vielfaches verkürzen lässt, wenn man von einem kompetenten Ansprechpartner geführt wird.

Mit dem gleichen Problem haben auch viele Salesforce Einsteiger zu tun. Und nicht nur sie!
Salesforce wächst unermüdlich und rasant, stellt neue mächtige Werkzeuge zur Verfügung.
Der richtige Umgang mit diesen Werkzeugen ist essentiell und muss gelernt werden.
An dieser Stelle kommt der Hersteller ins Spiel!

Am 02.07.2015 kommt Salesforce nach München.
Meine Kollegin, Michaela hat in ihrem Beitrag ausführlich erläutert, warum es sich lohnt, dabei zu sein: Vier Gründe am 2. Juli nach München zu kommen!

Von Tobias gibt es einige Empfehlungen zu diesem Event:…

Batch aus Managed Package starten

Nach der Installation eines Managed Packages versuche ich einen Batch über die Developer Konsole auszuführen.
Beim Aufruf muss das Präfix berücksichtigt werden.
Allerdings erscheint nach dem Batch-Aufruf
Database.executeBatch(new packagePrefix__BatchUpdateRecords()); die folgende Fehlermeldung
   Invalid type: packagePrefix__BatchUpdateRecords

Lösung:
   benutze einen Punkt statt "__" als Trennzeichen zwischen Präfix und Batchname

Database.executeBatch(new packagePrefix.BatchUpdateRecords());

Managed Package Installation bricht mit "Package Install Failed" ab

Installation eines (von mir erstellten) Managed Packages schlägt fehl.
Ich bekomme die folgende Email von Salesforce.


Your request to install package "abc" was unsuccessful. None of the data or setup information in your salesforce.com organization was affected.
If your install continues to fail, contact Salesforce CRM Support through your normal channels and provide the following information.
Organization: def (00D24000000ZrBi) User: Oleg Tuchscherer (00524000000HCj8) Package: ghi (05zI0000000AzuU) Error Number: 370924781-27562 (-1283512546)
Package Install Failed
An error has occurred during a package install operation.
Thank You



Die Email enthält keine Informationen über die Ursache. Da das Package hunderte von Design Elementen und tausende von Zeilen Code enthält, ist das unmöglich "den Übeltäter" zu finden. Ein Case bei Salesforce (... hmm, soll ich mir das wirklich antun?!)  löst das Problem auch nicht.
Mit einem kleinen Trick lässt sich das Problem in den Griff kriegen. B…

Salesforce APEX Techniken

Mal auf die Schnelle zusammenbasteln„Das kann doch nicht so schwer sein!“ Das ist vermutlich einer der berühmtesten Sätze, mit dem ein (Salesforce) Entwickler konfrontiert wird. 
Diese Aussage wird vor allem als Waffe benutzt, um den vom Entwickler geschätzten Aufwand und die damit verbundenen Kosten zu reduzieren. Ein mutiger "Angreifer" mit wenig Entwicklungs- und Prozess-Know-how ergreift nicht zu selten die Initiative und stellt selbst triumphierend das Produkt seiner Wünsche her.
Es ist in der Tat nicht schwer, schnell das gewünschte Ergebnis zum Beispiel in Form eines Triggers zu erzielen. Im Internet kursieren viele Beispiele dazu. Die mächtige Salesforce Community unterstützt im Problemfall.
Einige Lösungen aus dieser Kategorie durfte ich in den letzten Jahren begutachten.
Sie alle haben eine Gemeinsamkeit: sie funktionieren nicht (lange)! Da fühlt man sich manchmal wie die Stiftung Warentest, die ein chinesisches Billigprodukt testet.
Ziel als AusgangspunktMan muss sich …

Verarbeitung mit AggregateResult beschleunigen

Verarbeitung großer Datenmengen in Salesforce kann unter Umständen viel Zeit in Anspruch nehmen. Sollte dieser Prozess im Vordergrund länger als 10 Sekunden dauern, wird er vom System gekillt. Mit diesem Problem hatte ich zu tun, als ich versuchte, ca. 30.000 Datensätze zu verarbeiten und die Ergebnisse in einem Chart (Visualforce Page) darzustellen.












Vorhaben: 30.000 Datensätze per SOQL aus der Datenbank holen,  verarbeiten, und die kumulierten Ergebnisse (s. Screenshot oben) in einem Chart sowie in einer Tabelle darstellen.
Problem und Ursache: Die Verarbeitung von 30.000 Datensätzen dauert länger als 10 Sekunden. Somit wird dieser Prozess von System unterbrochen. Die folgende Fehlermeldung erscheint: Time limit exceeded - Your request exceeded the time limit for processing. Lösung: Mit dem Einsatz der folgenden Lösung konnte ich die Verarbeitungszeit von > als 10 Sekunden auf 0,1 Sekunden reduzieren.
Falls kein Update von einzelnen Datensätzen notwendig ist, kann das Problem mit …

SOQL Abfrage über mehr als 100.000 Datensätze

In einigen Salesforce Instanzen kommt es regelmäßig vor, dass gigantische Datenmengen durchsucht werden müssen. Meistens übernehmen Trigger diese Arbeit, und in den meisten Fällen brechen sie die Arbeit mit der folgenden Fehlermeldung ab:

System.QueryException: Non-selective query against large object type (more than 100000 rows)
Die Ursache liegt in der Limitierung vom Heap Speicher, der bei über 100.000 zu durchsuchenden Datensätzen überläuft.

Um dieses Problem zu lösen, muss der  WHERE-Block mindestens ein indiziertes Feld enthalten,
   z.B. customIndexedField__c = 'abc'
Zusätzlich soll auf die Abfrage von NULL Werten verzichtet werden,
   z.B customIndexedField__c != null

Auszug aus der Salesforce Hilfe:
The following fields are indexed by default: primary keys (Id, Name and Owner fields), foreign keys (lookup or master-detail relationship fields), audit dates (such as LastModifiedDate), and custom fields marked as External ID or Unique. Nulls in the criteria prevented the u…

Error: Number of records exceeds limit: 200 in Apex

Berechtigung auf einzelne Datensätze wie z.B. Accounts für einen bestimmten Benutzer kann komfortabel mit Hilfe von UserRecordAccess berechnet werden.
Es ist allerdings darauf zu achten, dass die Anzahl der abgefragten Datensätze limitiert ist.
Das Limit ist von Salesforce auf 200 gesetzt.

Use Case:
Visualforce Page enthält ein Suchformular für Accounts. Suchmaske wird vom Außendienst vor der Anlage neuer Accounts benutzt, um Duplikate zu vermeiden.
Unabhängig von der Berechtigung auf die einzelnen Datensätze (private / public), werden die Namen und Adressen der gefundenen Accounts auf der Seite als Suchergebnisse dargestellt.
Abhängig von der Berechtigung hinsichtlich der gefundenen Accounts ist der Link "Öffnen" sichtbar/unsichtbar.

Es muss sichergestellt werden, dass die Suche max. 200 Datensätze liefert, um den Berechtigungsaspekt "sauber" zu verarbeiten.
Mit try-catch zusätzlich alle Modalitäten abfangen.
Der catch Block wirft einen Fehler, wenn die max. Anzahl…