Direkt zum Hauptbereich

Web-to-Lead und die Stolperfallen

Web-to-Lead ist eine feine Sache, neue Leads in Salesforce über ein einfaches Web-Formular zu generieren, doch die Konfiguration dieser Schnittstelle kann sich unter Umständen als schwierig gestalten.

Beispiel: Kunde hat ein Web-to-Lead Formular direkt in der Live Umgebung erzeugt und hat dieses erfolgreich im Einsatz. Das Formular muss überarbeitet werden.
Die Überarbeitung mit Tests passiert in der Sandbox. Dazu wird das Formular aus der Live-Umgebung um zusätzliche Felder angereichert und getestet.

Problem: Web Leads verschwinden in Nirvana, bzw. kommen in der Sandbox nicht an.

Lösung:
(1) Debug aktivieren
- wie?
- Im Formular die folgende Zeile einbauen:  <input type="hidden" name="debug" value="1">

Beim Erneuten Absenden mit dem Debug-Parameter erscheint Success ! auf der Seite.
Das heisst das neue Lead ist in Salesforce angekommen.
- aber wo?
- ein Blick in die Live-Org bestätigt die Vermutung! Mittlerweile liegen sehr viele Test-Leads in der Umgebung.
-> Das bedeutet, die org ID im Web Formular ist falsch.

(2) Org ID im Web-to-Lead Formular anpassen
Die Sandbox Org ID ist im Setup sichtbar.

Ich überschreibe die im Web-to-Lead Formular hinterlegte ID mit der richtigen ID aus der Sandbox:

Wieder Test. Formular ausfüllen und absenden. Dieses Mal erscheint eine Fehlermeldung auf der Seite:
  Reason: Your Lead could not be processed.
   Lead Capture Page: Not available.

(3) Die Fehlermeldung Lead Capture Page: Not available ist nicht besonders aussagekräftig. Sie deutet aber mehr oder weniger darauf hin, dass die Verbindung zu der Salesforce Org (in dem Fall ist das eine Sandbox) nicht hergestellt werden kann.
- die ID ist eigentlich richtig. 
- Was braucht man aber noch? 
- wir wissen, dass jede Sandbox über "test.salesforce.com" und jede Live Instanz über "login.salesforce.dom" erreicht werden kann.
-> also, die URL im Web-to-Lead Formular korrigieren 

Formular speichern und mit einem Klick auf den Submit-Button erscheint ein neues Lead in der Sandbox. Der neue Datensatz ist zwar da, aber nicht alle Daten kommen im System an.
- warum ist das Custom Feld "Wunschtermin" leer?
- "Wunschtermin" ist ein Custom Field. Ich klicke auf das Feld, um die ID dieses Feldes zu bekommen
und vergleiche diese ID mit der ID aus dem Formular.
-> Im Formular wird eine andere ID referenziert. Das ist die Feld ID aus der Live Org.
- warum sind die IDs unterschiedlich?
- Offensichtlich wurde das Feld "Wunschtermin" zuerst direkt in der Live Org und anschließend in der Sandbox erstellt. Es ist ein perfektes Beispiel dafür, dass man Felder (aber auch andere Design Elemente) nie und nochmals nie separat erstellen darf. Die Bezeichnungen und sogar die API-Namen sind zwar in den beiden Umgebungen gleich, aber sobald IDs ins Spiel kommen, dann wird's makaber.
Manchmal führt diese Vorgehensweise bei der Feldanlage schneller zum Ziel. Man sollte aber trotzdem nach Möglichkeit auf die Benutzung von Changesets ausweichen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Salesforce - Datensätze sperren (Umsetzung)

Record Lock - nun, die Umsetzung.Wir haben bereits mehrere VisualForce Pages im Einsatz. Aus dem Grund ist das zuvor beschriebene Konzept darauf zugeschnitten. Selbstverständlich lässt sich der Code auch für Standard und Custom Objects verwenden, ohne den Einsatz von VisualForce Pages. Na ja, mindestens eine VF Page brauchen wir eigentlich schon - diejenige, die von dem dem "Edit" Button aufgerufen wird.

Ich zeige jetzt die wichtigsten Bausteine aus der Umsetzung.
1) Diese VF Page wird aufgerufen sobald man den "Edit" Button betätigt

<apex:pagestandardController="myObject"title="{!myObject.Name}"extensions="LockController"action="{!SwitchToPage}">
<!-- READ MODE --> <apex:includepageName="myObjectRead"rendered="{!isEditMode == false}"/>
<!-- EDIT MODE --> <apex:includepageName="myObjectEdit"rendered="{!isEditMode == true}"/>
</apex:page>

Folgendes passiert …

Bad value for restricted picklist field

Der Einsatz von "Restricted Picklists" bereitet spätestens im Deployment Kopfschmerzen.
Basiert das Deployment auf Basis eines Drittanbietertools, dann sind die Kopfschmerzen noch intensiver.

In meinem Fall habe ich versucht, ein neues Picklist-Feld mit Copado zu deployen.
Während der Bereitstellung bekomme ich die folgende Fehlermeldung:

System.DmlException: Insert failed. First exception on row 0; first error: INVALID_OR_NULL_FOR_RESTRICTED_PICKLIST, bad value for restricted picklist field: Z012: [CountryGroup__c]

Das neue Picklist-Feld übernimmt alle Werte aus einem Global Value Set.
Das bedeutet, die Option "Restrict to the values defined in the value set" ist automatisch aktiv und lässt sich nicht deaktivieren.


Eine APEX-Testklasse beschreibt ebenfalls die neue Pickliste.

Mit dem folgenden Workaround konnte ich das Deployment-Problem lösen:
1) Global Value Set samt Pickliste per Changeset in die Zielorg übertragen und bereitstellen

ggf. Profilberechtigungen anpa…

Salesforce.com Certified Advanced Administrator (WI15)

Im Vergleich zu den beiden Consultants Zertifizierungen war die Advanced Admin ein Spaziergang!
Allerdings ganz ohne Vorbereitung schafft man die Prüfung auch nicht.


Hier sind einige Fragen/Antworten aus der aktuellen Prüfung.

1. Capabilities of collaborative forecasting?
- Rename categories
- Forecast using opportunity splits
- Overlay Quota
- Add categories
- Select a default forecast currency setting

2. We have four Sales Regions. Each of the region's VPs wants to have a dashboard emailed every Monday.
- Create a separate dashboard for each VP
- Create one dashboard using Visualforce
- Create one dashboard that includes a filter for each region
- Create a reporting snapshot

3. User is trying to access content in a library, but receiving an insufficent privileges message.
How to troubleshoot?
- has the user's profile the CRM content permission enabled
- user has been granted permission "Viewer" to the library
- user's record has the CRM content permisson enabled
- …