Direkt zum Hauptbereich

Salesforce Sales Cloud Consultant WI14

Was unterscheidet einen guten Salesforce Entwickler von einem sehr Guten?
- Anzahl der beherrschten Features?
- Geschwindigkeit?
- Fähigkeit, komplexe Strukturen einfach und transparent umsetzen zu können?
Sicherlich auch! Viel wichtiger ist es jedoch, zu wissen, was sich unter der Haube verbirgt, und wie die einzelnen Komponenten voneinander abhängen.
Der Verkaufsprozesses ist ein essentieller Bestandteil von Salesforce. Um diese für jedes Unternehmen wichtige Lebensader mit eigen entwickelten Zusatzfeatures zwecks Optimierung zu versorgen, muss man das Gesamtkonstrukt im Auge behalten. Es gibt natürlich kompetente und qualifizierte Kolleginnen und Kollegen, die sich mit Salesforce Prozessen auskennen. Sie beraten im Zweifelsfall, ob die angestrebte Lösung den Anforderungsumfang abdeckt, ohne dabei Probleme zu verursachen. Aber beantwortet diese Aussage nicht die allererste Frage im aktuellen Post? Ist man dann nicht auf die Unterstützung angewiesen?

Aus meiner Sicht, ist es für jeden Entwickler empfehlenswert, sich mit dem Thema "Verkaufsprozess" auseinander zu setzen. Am besten eignet sich dafür die Sales Cloud Zertifizierung. Die heute bestandene Prüfung war ganz schön knackig. Aber die Vorbereitung dafür hilft dabei, eine stabile Basis aufzubauen, um sicher auch alleine "auf den Beinen stehen zu können."

Hier einige Fragen aus der Prüfung (sinngemäß übersetzt):

Sales-Mitarbeiter öffnet einen Kontakt, sieht aber keine Facebook-Informationen.
- hat der Admin die Schnittstelle falsch konfiguriert?
- Page-Layout enthält keine Facebook Felder?
- der Contact Owner hat die relevanten Facebook Informationen nicht freigegeben?

Welche Auswirkung hat "Campaign Influence" auf Opportunities mit Contact Roles?

Sehr viele Fragen zum richtigen Einsatz von Reports, Dashboards, Record Types z.B.
- die Anzahl der qualifizierten Leads ist dramatisch gesunken. Was muss der Manager tun, um die Ursache festzustellen und zu beheben?
- die Anzahl der Opportunities sinkt. Was muss der Manager tun?
- der Manager braucht wöchentlich eine Übersicht mit offenen Leads und gewonnenen Opportunities. Braucht er 2 Reports, 1 Custom Report, mit Dashboard, per Email versenden?

Welcher Betrag erscheint in der Spalte "Best Case" (Forecasting), wenn
Closed Won = 1000
Commit = 5000
Pipeline = 500

Was muss man beim Einsatz von Territory Management beachten bzw. prüfen?
- Org Wide Defaults?
- Opportunity Sharings?
- Account Sharings?


Prüfungsvorbereitung:

während der Vorbereitung habe ich mir viele Fragen aus den alten Tests angeschaut. Dabei habe ich versucht, den Ausgangszustand in meiner Developer Org nachzubauen und selbst eine Lösung zu finden. Zwangsweise beschäftigte ich mich viel mit der Salesforce Hilfe.
Auch die Trainingsvideos helfen dabei, das Grundverständnis aufzubauen. Um die Prüfung zu bestehen, sind die Videos nicht ausreichend.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Salesforce.com Certified Advanced Administrator (WI15)

Im Vergleich zu den beiden Consultants Zertifizierungen war die Advanced Admin ein Spaziergang!
Allerdings ganz ohne Vorbereitung schafft man die Prüfung auch nicht.


Hier sind einige Fragen/Antworten aus der aktuellen Prüfung.

1. Capabilities of collaborative forecasting?
- Rename categories
- Forecast using opportunity splits
- Overlay Quota
- Add categories
- Select a default forecast currency setting

2. We have four Sales Regions. Each of the region's VPs wants to have a dashboard emailed every Monday.
- Create a separate dashboard for each VP
- Create one dashboard using Visualforce
- Create one dashboard that includes a filter for each region
- Create a reporting snapshot

3. User is trying to access content in a library, but receiving an insufficent privileges message.
How to troubleshoot?
- has the user's profile the CRM content permission enabled
- user has been granted permission "Viewer" to the library
- user's record has the CRM content permisson enabled
- …

Salesforce - Datensätze sperren (Umsetzung)

Record Lock - nun, die Umsetzung.Wir haben bereits mehrere VisualForce Pages im Einsatz. Aus dem Grund ist das zuvor beschriebene Konzept darauf zugeschnitten. Selbstverständlich lässt sich der Code auch für Standard und Custom Objects verwenden, ohne den Einsatz von VisualForce Pages. Na ja, mindestens eine VF Page brauchen wir eigentlich schon - diejenige, die von dem dem "Edit" Button aufgerufen wird.

Ich zeige jetzt die wichtigsten Bausteine aus der Umsetzung.
1) Diese VF Page wird aufgerufen sobald man den "Edit" Button betätigt

<apex:pagestandardController="myObject"title="{!myObject.Name}"extensions="LockController"action="{!SwitchToPage}">
<!-- READ MODE --> <apex:includepageName="myObjectRead"rendered="{!isEditMode == false}"/>
<!-- EDIT MODE --> <apex:includepageName="myObjectEdit"rendered="{!isEditMode == true}"/>
</apex:page>

Folgendes passiert …

Emails mit APEX | SINGLE_EMAIL_LIMIT_EXCEEDED

Email-Versand mit Visualforce und Apex kann schon manchmal Kopfschmerzen bereiten....

Entweder ist die Email zu groß, oder zu viele Attachments oder der HeapSize "beschwert sich" oder, wenn letztendlich alles läuft,  man wird von den Salesforce Limits zurück zum Ausgangspunkt katapultiert.

Das kann doch nicht so schwer sein!
Ist es auch nicht, wenn man das schon einmal gemacht hat ;-)

Habe eine Visualforce Maske zum Versenden von HTML Emails programmiert.
Diese werden als SingleEmailMessage gesendet:
Messaging.sendEmail(new Messaging.SingleEmailMessage[] { mail });
Sobald die Anzahl der pro Tag gesendeten Emails den Salesforce Limit "knackt", wird dem User die entsprechende Meldung eingeblendet.



Die auf die Org bezogene Limitierung lässt sich mit LIMITS.getLimitEmailInvocations() berechnen.

Hier ein Auszug aus den "Execution Governors and Limits"
https://developer.salesforce.com/docs/atlas.en-us.apexcode.meta/apexcode/apex_gov_limits.htm

A Dev Edition org ha…