Direkt zum Hauptbereich

SOQL vs. getRecord()

Die Entwicklung von VisualForce Seiten ist zwangsweise mit der Entwicklung von Apex-Controllern verbunden. Meistens greift man auf die Standard-Controller zurück und erweitert die Standard-Funktionalität wie z.B. "Save" oder "Close" um weitere Funktionen. Die neuen Funktionen werden in einer neuen Klasse entwickelt, die als "extensions" in die VisualForce Seite eingebunden ist, z.B.


<apex:page standardController="Lead" extensions="LeadConvert">

Meistens muss entweder der aufgerufene Datensatz oder die mit diesem Datensatz verknüpften Datensätze modifiziert werden. Um eine Instanz des aufgerufenen Datensatzes zu erzeugen, stehen zwei Methoden zur Verfügung.

1) Klassische SOQL Methode:
Lead leadObj = [Select id, name, Firstname, Lastname from Lead where id=:idParameter limit 1];

in der "idParameter" zuerst berechnet werden muss:

idParameter = Apexpages.currentPage().getParameters().get('id');


2) getRecord Methode:

Lead leadObj = (Lead)stdController.getRecord();   

in der "stdController" bereits vom Konstruktor instanziiert wird:

public LeadConvert(ApexPages.StandardController stdController)

Beide Methoden erfüllen ihren Zweck. Jedoch favorisiere ich die Benutzung der 2. Option.
Alle auf der VisualForce Seite eingebundenen Felder sind automatisch im "leadObj" vorhanden.
Werden allerdings weitere Felder benötigt, muss man das dem Standard Controller mit "addFields" mitteilen:

List<String> listFields = new List<String>();
listFields.add('FirstName');
listFields.add('LastName');
stdController.addFields(listFields);


Das ganze optimiert, sieht im Controller wie folgt aus:

public without sharing class LeadConvert {
  public Lead leadObj{get; set;}
  /* Constructor */
  /*********************/
  public LeadConvert(ApexPages.StandardController stdController){
    // Populate the lead fields, but not for the test class (test already contains all needed fields)
    if (!Test.isRunningTest()) stdController.addFields(getFieldsFromObjectAsList('Lead'));
    leadObj = (Lead)stdController.getRecord();
  }

  /*** getFieldsFromObjectAsList() ***/
  /*+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++*/
  private list<String> getFieldsFromObjectAsList(String objName){
    list<String> listFields = new list<String>();
    Map<String, Schema.SObjectField> mapFields = Schema.getGlobalDescribe().get(objName).getDescribe().fields.getMap();
    for(Schema.Sobjectfield f : mapFields.values()){
      listFields.add(f.getDescribe().getName());
    }
    return listFields;
  }

}

Damit sind alle Felder des Lead-Datensates jederzeit verfügbar, was hohe Dynamik mit sich bringt.
Zu berücksichtigen ist die gelb markierte Zeile if (!Test.isRunningTest()) 
Diese IF - Abfrage verhindert das Einfügen der Lead-Felder beim Testen.
Der Grund: Test-Methoden enthalten bereits alle für die weitere Berechnung benötigten Felder.
Ohne der oben erwähnten IF Abfrage steigt das System mit der Fehlermeldung aus:


System.SObjectException: You cannot call addFields when the data is being passed into the controller by the caller.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Salesforce - Datensätze sperren (Umsetzung)

Record Lock - nun, die Umsetzung.Wir haben bereits mehrere VisualForce Pages im Einsatz. Aus dem Grund ist das zuvor beschriebene Konzept darauf zugeschnitten. Selbstverständlich lässt sich der Code auch für Standard und Custom Objects verwenden, ohne den Einsatz von VisualForce Pages. Na ja, mindestens eine VF Page brauchen wir eigentlich schon - diejenige, die von dem dem "Edit" Button aufgerufen wird.

Ich zeige jetzt die wichtigsten Bausteine aus der Umsetzung.
1) Diese VF Page wird aufgerufen sobald man den "Edit" Button betätigt

<apex:pagestandardController="myObject"title="{!myObject.Name}"extensions="LockController"action="{!SwitchToPage}">
<!-- READ MODE --> <apex:includepageName="myObjectRead"rendered="{!isEditMode == false}"/>
<!-- EDIT MODE --> <apex:includepageName="myObjectEdit"rendered="{!isEditMode == true}"/>
</apex:page>

Folgendes passiert …

Bad value for restricted picklist field

Der Einsatz von "Restricted Picklists" bereitet spätestens im Deployment Kopfschmerzen.
Basiert das Deployment auf Basis eines Drittanbietertools, dann sind die Kopfschmerzen noch intensiver.

In meinem Fall habe ich versucht, ein neues Picklist-Feld mit Copado zu deployen.
Während der Bereitstellung bekomme ich die folgende Fehlermeldung:

System.DmlException: Insert failed. First exception on row 0; first error: INVALID_OR_NULL_FOR_RESTRICTED_PICKLIST, bad value for restricted picklist field: Z012: [CountryGroup__c]

Das neue Picklist-Feld übernimmt alle Werte aus einem Global Value Set.
Das bedeutet, die Option "Restrict to the values defined in the value set" ist automatisch aktiv und lässt sich nicht deaktivieren.


Eine APEX-Testklasse beschreibt ebenfalls die neue Pickliste.

Mit dem folgenden Workaround konnte ich das Deployment-Problem lösen:
1) Global Value Set samt Pickliste per Changeset in die Zielorg übertragen und bereitstellen

ggf. Profilberechtigungen anpa…

Salesforce.com Certified Advanced Administrator (WI15)

Im Vergleich zu den beiden Consultants Zertifizierungen war die Advanced Admin ein Spaziergang!
Allerdings ganz ohne Vorbereitung schafft man die Prüfung auch nicht.


Hier sind einige Fragen/Antworten aus der aktuellen Prüfung.

1. Capabilities of collaborative forecasting?
- Rename categories
- Forecast using opportunity splits
- Overlay Quota
- Add categories
- Select a default forecast currency setting

2. We have four Sales Regions. Each of the region's VPs wants to have a dashboard emailed every Monday.
- Create a separate dashboard for each VP
- Create one dashboard using Visualforce
- Create one dashboard that includes a filter for each region
- Create a reporting snapshot

3. User is trying to access content in a library, but receiving an insufficent privileges message.
How to troubleshoot?
- has the user's profile the CRM content permission enabled
- user has been granted permission "Viewer" to the library
- user's record has the CRM content permisson enabled
- …